Kundenbeziehung reloaded – erfolgreich verkaufen

28.03.2023 | Allgemein, Impuls

Verkäufer – raus an die Verkaufsfront und ran an Interessenten und Kunden

Wer nicht in ausreichender Schlagzahl und offensiv den Kundenkontakt sucht, wird niemals eine vertrauensvolle Kundenbeziehung aufbauen und erst recht nicht zu Abschlüssen gelangen.
Warum scheuen so viele Verkäufer den direkten Kontakt zum Kunden und halten sich lieber in ihrer Komfortzone auf?

Mein Impulsvortrag bietet umsetzbare Maßnahmen und Antworten.

„Verkäufer, die den direkten Kundenkontakt scheuen, werden niemals eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen und zu Abschlüssen gelangen.“

Kundenbeziehung – Verkaufsfront geht auch online

Um Missverständnisse zu vermeiden: „Raus an die Verkaufsfront“ bezieht sich nicht allein auf den direkten Face-to-Face-Kontakt mit Interessenten und Kunden. Selbstverständlich geht es auch um die virtuelle Kundenbegegnung in der Onlinewelt. Gemeint ist die Tendenz vieler Verkäufer, bequem in der Komfortzone zu verharren und sich nicht in den Boxring zu trauen, also dorthin, wo es weh tut, weil um den Kunden gekämpft werden muss. Diese Tendenz ist kontraproduktiv, ja schädlich, weil in digitalen Zeiten und in Zeiten vergleichbarer Produkte und Dienstleistungen der Faktor Mensch immer relevanter wird. Persönlichkeit verkauft. Beziehung „Nasenfaktor“ verkauft. Menschliche Kompetenz verkauft. Das gilt insbesondere für den B2B-Bereich.

Differenzierungsfaktor Mensch stärken für eine bessere Kundenbeziehung

Die Verkäufer müssen die Komfortzone sofort verlassen und in den Clinch mit den Kunden gehen. Sie dürfen keine Angst davor haben, Kunden von der Konkurrenz abzuwerben. Wenn sie über das bessere Angebot verfügen, das dem Kunden mehr Nutzen bringt als das des Wettbewerbers, ist dies nicht nur ihr gutes Recht, sondern ihre Pflicht. Es geht um den optimalen Nutzen für den Kunden!
Dazu brauchen die Verkäufer ein starkes Selbstbewusstsein, überzeugende Produkte und Dienstleistungen sowie ein exzellentes Verkaufs-Know-how, um den Unterschied zu machen. Der Differenzierungsfaktor Mensch darf nicht verloren gehen, sondern sollte unbedingt gestärkt werden. Was können Sie tun, um aus der Vergleichbarkeitsfalle herauszukommen?

Vom Office-Seller zum Front-Seller

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Verkäufer wieder verstärkt als Front-Seller agieren. Als Couch-Potatos haben sie keine Chance, Abschlüsse zu generieren. Treffen Sie die entsprechenden Zielvereinbarungen, fördern und belohnen Sie den „Dienst an der Front“, stärken Sie die entsprechenden Antriebskräfte und belohnen Sie direkte Kundenaktivitäten. Wenn Sie dazu Impulse brauchen, buchen Sie meinen Impulsvortrag.

Extra Service

Unsere Checkliste „Zehn Fragenkomplexe, zu denen Ihnen ein Trainingsanbieter Antworten geben sollte“ hilft Ihnen, für Ihren Bedarf den richtigen Weiterbildungspartner zu finden.

Unter uns gesagt: Sie können sich natürlich auch gleich an mich direkt wenden!

Aussendienst Praxisbuch von Ralf Koschinski

Ihr Kontakt zu uns

Warten Sie nicht länger.
Starten Sie noch heute durch!

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wichtig: Ihre Daten werden geschützt und wir geben keine Informationen an Dritte weiter.

Hinweis: Bitte lesen Sie.....

5 + 15 =